DSGVO IT SICHERHEIT

DSGVO IT SICHERHEIT

Rechtssicherer Datenverkehr einfach und sicher als Managed Service.

Wie wichtig die IT-Sicherheit in Unternehmen vom Gesetzgeber gesehen wird, hat er in § 93 Abs. 1
und § 91 Abs. 2 Aktiengesetz festgeschrieben. Hier werden die Sorgfaltspflichten und Verantwortlichkeiten von Vorständen definiert. Juristen weisen beständig darauf hin, dass dies auch GmbH-Geschäftsführer betreffe, da aktuelle Urteile, die Aktiengesellschaften beträfen, immer auch auf GmbHs abstrahlen würden. Grundsätzlich kann also ein Vorstand oder ein Geschäftsführer persönlich in die Haftung genommen werden, wenn es um Schäden in der IT-Sicherheit geht. Wer nämlich eine „Entwicklung, die zukünftig ein Risiko für das Unternehmen darstellen könnte, nicht durch ein Risikomanagement überwacht und durch geeignete Maßnahmen vorbeugt“, wird persönlich in die Haftung genommen, zudem drohen hohe Bußgelder.

Layer 3

Gesetzliche Anforderungen

Erfüllung aller relevanten gesetzlichen Anforderungen.

Layer 4

Ausbessern der Schwachstellen

Bei Fachleuten wird seit langem darüber diskutiert, ob Penetrationstests als sogenannte Blackbox- oder Whitebox-Tests durchgeführt werden sollen.

Wir führen beide Tests durch

Layer 5

Externer Penetrationstest

Wir untersuchen ihre Webseite und Netzwerke auf Schwachstellen. Auch mögliche Einfallstore auf Ihrer Webseite untersuchen wir.

Layer 6

Interner Penetrationstest

Ansatzpunkte, an denen Penetrationstests durchgeführt werden, sind meistens die Schnittstelle zwischen dem Firmennetz und dem öffentlichen Netz (Internet). Dazu gehören Firewalls und Sicherheitsgateways. Zudem sind die Komponenten des Netzwerkes – Router und Switches –, Server und andere Speichersysteme, Telefonanlagen, Webanwendungen – wie Webshops oder Internetauftritte –, WLAN-Netze oder Bluetooth, aber auch Gebäudesteuerungen und Zugangskontrollsysteme ideale Punkte, um in die IT-Systeme des zu prüfenden Unternehmens einzusteigen.